Überschrift Größe H1

Eigentlich war ich in den letzten Jahren nie besonders interessiert an Kurzgeschichten. Meistens hatte ich das Gefühl, dass auf so wenigen Seiten doch nicht alles ausgedrückt werden kann und Themen nur oberflächlich behandelt werden können.

Spätestens nach Callan Winks Debüt Der letzte beste Ort weiß ich, wie sehr ich mich getäuscht habe. Auf der Suche nach weiteren Short-Stories, bin ich auf Raymond Carver gestoßen.

Überschrift Größe H2

Doch wovon handeln nun die Short-Stories? In eigentlich jeder Geschichte geht es um zwischenmenschliche Beziehungen. Der Aufbau ist meistens recht ähnlich. Der Leser wird völlig unvermittelt in eine alltäglich anmutende Situation geworfen, die zunächst unscheinbar wirken. Doch nach und nach stellt sich die tiefere Bedeutung heraus.

Überschrift Größe H3

Ein Mann, der alle seine Möbel verkauft, Paare, die sich über die Liebe und ehemalige Beziehungen unterhalten und sich dabei mehr und mehr entfremden. Über allem schwebt ein beklemmender Ton. Die Geschichten enden offen und plötzlich und manchmal völlig überraschend.

Überschrift Größe H4

Das Thema Beziehungen findet sich in jeder Story wieder. Die Protagonisten stehen meistens mitten im Leben und sind doch irgendwie steckengeblieben und haben die Orientierung verloren auf der Suche nach ihrem Glück. Es sind scheinbar einfache Geschichten von scheinbar einfachen Menschen, die plötzlich merken, dass sie vom eigenen Leben überholt wurden. Das Motiv der Beziehungen wird von Carver aus verschiedenen Blickwinkeln und Schwerpunkten betrachtet und variiert.